xt:Commerce – Modul ≠ Modul

Denkfehler bei osCommerce, xt:Commerce und deren Forks*.
Diese sehr verbreiteten Open Source Online-Shop-Systeme sind gerade wegen ihrer offenen System-Architektur auf die eigenen Bedürfnisse anpassbar.
Dazu werden unzählige Erweiterungen teils kostenlos, teils kostenpflichtig, angeboten.
Hierbei wird immer von “Modulen” gesprochen, es handelt sich keineswegs um Module.
Vielmehr sind es ofmals eine Ansammlung von Programmier-Skripten mit beigefügter Einbauanleitung.
Danach erfolgt eine mehr oder weniger zeitaufwändige Einbauprozedur in diverse schon vorhandene Dateien und z.T auch eine Anpassung der Datenbank.
Wirklich modular geht es eben nicht. Das liegt am Shopsystem.
* ein Fork (engl.=Gabel) ist ein eigenständiges System (hier: Onlineshops), das auf einem älteren System aufbaut, aber eine andere Weiterentwickung verfolgen.
So ist xt:Commerce ein Fork von osCommerce.
Hat sich aber im Laufe der Jahre schon sehr weit davon entfernt.
Dieser Beitrag wurde unter eCommerce, Webdesign abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.