AIDA

Was bedeutet „AIDA“?

Viele von Ihnen assoziieren mit diesem Begriff sicherlich Urlaub und Freude.

Sei es, wegen der gleichnamigen Oper von Giuseppe Verdi, die im Ägypten der Pharaonen spielt oder – noch näherliegend – weil ein britisch-amerikanisches Kreuzfahrtunternehmen einen gleichlautenden Markennamen („AIDA Cruises“) für den deutschen Markt gewählt hat und mit ihrer Werbung omnipräsent ist.

AIDA ist aber auch ein  Werbewirkungsmodell.
Man spricht in diesem Zusammenhang vom AIDA-Modell oder der AIDA-Formel.AIDA
Als Akronym steht es für die englischen Begriffe „attention“,“ interest“, „deisire“ und „action“.

Nacheinander soll die Werbung beim Betrachter die folgenden Vorgänge auslösen.

Attention   (Aufmerksamkeit erregen)
Interest    (Interesse wecken)
Desire      (Besitzwunsch erzeugen)
Action      (Kaufhandlung)

Als ältestes der Werbewirkungsmodelle (1898 von Elmo Lewis in den USA entwickelt) wird das AIDA-Modell teilweise immer noch angewandt.

Dieser Beitrag wurde unter Fachbegriffs-Lexikon, Marketing veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.